Im Rahmen der Jahrestagung des Instituts für Europäische Politik (IEP) fand am 29. September 2016 das erste Junge Wissenschaftliche Direktorium (JuWiDi) in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Europäische Integration (AEI) statt. Das JuWiDi war die Kick-Off-Veranstaltung des integrativen Projekts „Alternative Europa!“ des 2016 gegründeten Jungen Europawissenschaftlichen Netzwerks (JEN), dem Jugendverband des Europawissenschaftlichen Netzwerks Deutschland (END).

Um herauszuarbeiten, welche Themen Gegenstand einer Debatte zur Zukunft der Europäischen Union sein sollten, wurden den 19 teilnehmenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern und VertreterInnen zivilgesellschaftlicher Initiativen zwei Challenges zu den Themen Brexit und Europapopulismus gestellt. Aufgabe für alle vier Teams, die entweder eine Strategie für die Brexit-Verhandlungen oder eine Wahlkampagne für die nächste Europawahl erarbeiten sollten, war die Festlegung politischer Prioritäten und damit der Politikbereiche, die sie in den nächsten Jahren für am relevantesten erachten. Bei der Auswertung der Team-Präsentationen wurde jedoch schnell deutlich, dass eine Festlegung möglicher Debatten-Themen erst im Lichte eines konkreten Projektziels möglich ist. Der Festlegung dieses Ziels sowie darauf aufbauend der Themen wird die Folgeveranstaltung im Dezember 2016 dienen.

 
Zurück

Erster Vorbereitungsworkshop des Projekts „Alternative Europa!“ im Rahmen der Jahrestagung des Instituts für Europäische Politik