Um die gemeinsamen Ziele zu erreichen, werden im Laufe des Jahres verschiedene Veranstaltungen im Rahmen des Projekts “Alternative Europa!” stattfinden. Diese dienen einerseits dazu in Workshops an den gemeinsamen Visionen zu arbeiten. Andererseits dienen sie auch dazu, Inhalte des Projekts bei öffentlichen Veranstaltungen zu diskutieren.

Einladung zum Vernetzungstreffen am 26. Juni 2018

Erst kürzlich hat unser Kooperationsprojekt Alternative Europa! den Europapreis „Blauer Bär“ bekommen, den das Land Berlin gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Berlinerinnen und Berlinern verleiht, die sich für die europäische Idee und die Stärkung der europäischen Werte engagieren.

Um  die  europäische  Idee  und  die  europäischen  Werte  weiterhin  zu  stärken  und  zu  vertiefen, laden  wir  Euch  herzlich  zum
Alternative Europa!-Vernetzungstreffen am Dienstag, 26. Juni 2018 von 18:00 bis 20:00 Uhr in die Bundesallee 23, Berlin ein. Ziel des Auftakttreffens ist es, neue EU-Vordenker zu akquirieren und zusammen unser erfolgreiches Projekt weiterzudenken und voranzutreiben.

 

(mehr …)

Bürgerdialog: Für ein Europa der Zukunft?!

Am Tag von Emmanuel Macrons erster Rede vor dem EU-Parlament, in der er erneut zur Weiterentwicklung der EU aufgefordert hat, wurde in der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin mit NachwuchspolitikerInnen deutscher Jugendparteien generationsübergreifend über eine europäische Identität und die Zukunft der EU diskutiert. Der Bürgerdialog wurde vom Institut für Europäische Politik, der Kommissionsvertretung in Deutschland sowie dem Grassroots-Thinktank Polis180 initiert. (mehr …)

Eine Konferenz der Generation Zukunft – Abschlusskonferenz

Wir haben das Jahr des 60. Jubiläums der Römischen Verträge gemeinsam mit Polis180, den Jungen Europäischen Föderalisten, der Europäischen Akademie Otzenhausen und vielen weiteren Partnern zum Anlass genommen, um vor allem bei NachwuchswissenschaftlerInnen, zivilgesellschaftlich Aktiven und Young Professionals das europäische Bewusstsein zu stärken und zu schärfen. (mehr …)

Alternative Europa! Manifesto-Workshop

Beim Manifesto-Workshop im Rahmen des Projekts “Alternative Europa!” wurde am 28. und 29. September in der Vertretung der Freien Hansestadt Bremen beim Bund in Berlin weiter an einem Manifest mit europapolitischen Forderungen gearbeitet. Während des Manifesto-Workshops wurde einerseits die Arbeit an den Papieren der AGs abgeschlossen und andererseits wurden die Kondensate für das Manifest diskutiert. (mehr …)

Zweite Zukunftswerkstatt im Rahmen des Projekts „Alternative Europa!

Im Rahmen des Projekts „Alternative Europa!“ erarbeiten das Institut für Europäische Politik (IEP) und Polis180 gemeinsam mit zahlreichen europawissenschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen ein Manifest zu Visionen für Europa.
Der Programmbereich Europäische Identität von Polis organisiert gemeinsam mit dem IEP und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung am 12. August das Future Lab: Europa fühlen, diskutieren und machen. (mehr …)

Erste Zukunftswerkstatt im Projekt „Alternative Europa!“

Nach diversen Veranstaltungen seit dem Kick-off-Workshop im April dieses Jahres haben sich die Arbeitsgruppen des integrativen Projekts „Alternative Europa!“ zu einer ersten Zukunftswerkstatt in der Europäischen Akademie Otzenhausen (EAO) getroffen. Vom 24. bis 26. Juli haben die TeilnehmerInnen Zukunftsvisionen für Europa und konkrete Handlungsempfehlungen innerhalb der einzelnen Arbeitsgruppen (AGs) und gemeinsam im Plenum diskutiert. (mehr …)

Podiumsdiskussion „In welchem Europa wollen wir leben?“ im Rahmen des „Alternative Europa!“ Projekts

Am 25. Juli 2017 fand  im Rathaussaal in Saarbrücken eine Podiumsdiskussion im Rahmen des IEP-Projekts „Alternative Europa!“ zum Thema „In welchem Europa wollen wir leben? Visionen für ein Europa der Zukunft“ statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Institut für Europäische Politik (IEP), der Europäischen Akademie Otzenhausen (EAO) und Europe Direct Saarbrücken.

(mehr …)

Parlamentarisches Europaforum: „Wer profitiert von der EU? Zukunftsmodelle einer europäischen Sozialpolitik zwischen Solidarität und Austerität“

Beim Parlamentarischen Europaforum am 22. Juni 2017 im Bundestag wurde über den Status Quo, Probleme und Zukunftsmodelle eines gerechteren Europa diskutiert. Die Veranstaltung der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) und der Parlamentariergruppe der Europa-Union Deutschland wurde gemeinsam mit dem Institut für Europäische Politik (IEP) organisiert. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten im Fishbowl-Format die Möglichkeit, mit den Podiumsgästen auf Augenhöhe zu diskutieren. (mehr …)

„Alternative Europa!“ diskutiert mit Jugendlichen in Magdeburg die Verteidigungsunion

Im Rahmen eines von den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Sachsen-Anhalt organisierten zweitägigen Seminars an der Otto-von-Guericke-Universität widmeten sich Jugendliche aus mehreren europäischen Ländern dem von der Europäischen Kommission angestoßenen Weißbuch-Prozess. Neben der mit den fünf Szenarien zur Zukunft der EU von der Kommission aufgeworfenen Frage nach dem zukünftigen Kurs der europäischen Integration diskutierten die TeilnehmerInnen in Workshops die vier bisher erschienenen Reflexionspapiere. (mehr …)

„Alternative Europa!“ bei der Europawerkstatt 2017 der JEF

Die Frage nach der Zukunft der EU ist in aller Munde. Es wird debattiert und demonstriert: Für weniger Europa, für mehr Europa. Dabei sind sich alle einig, dass wir ein gerechteres Europa brauchen. Nur, wie definieren wir europäische Solidarität? Wer ist bereit diese zu leisten?

Mit dem Ziel, „eine immer engere Union der Völker Europas“ (Art. 1 S. 2 EU-Vertrag) zu schaffen, umschreibt das geltende Primärrecht die Finalität der EU nur sehr vage. Allein die Richtung der Integration ist vorgegeben. (mehr …)