Um die gemeinsamen Ziele zu erreichen, werden im Laufe des Jahres verschiedene Veranstaltungen im Rahmen des Projekts „Alternative Europa!“ stattfinden. Diese dienen einerseits dazu in Workshops an den gemeinsamen Visionen zu arbeiten. Andererseits dienen sie auch dazu, Inhalte des Projekts bei öffentlichen Veranstaltungen zu diskutieren.

Alternative Europa! Manifesto-Workshop

Beim Manifesto-Workshop im Rahmen des Projekts „Alternative Europa!“ wurde am 28. und 29. September in der Vertretung der Freien Hansestadt Bremen beim Bund in Berlin weiter an einem Manifest mit europapolitischen Forderungen gearbeitet. Während des Manifesto-Workshops wurde einerseits die Arbeit an den Papieren der AGs abgeschlossen und andererseits wurden die Kondensate für das Manifest diskutiert. (mehr …)

Zweite Zukunftswerkstatt im Rahmen des Projekts „Alternative Europa!

Im Rahmen des Projekts „Alternative Europa!“ erarbeiten das Institut für Europäische Politik (IEP) und Polis180 gemeinsam mit zahlreichen europawissenschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen ein Manifest zu Visionen für Europa.
Der Programmbereich Europäische Identität von Polis organisiert gemeinsam mit dem IEP und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung am 12. August das Future Lab: Europa fühlen, diskutieren und machen. (mehr …)

Erste Zukunftswerkstatt im Projekt „Alternative Europa!“

Nach diversen Veranstaltungen seit dem Kick-off-Workshop im April dieses Jahres haben sich die Arbeitsgruppen des integrativen Projekts „Alternative Europa!“ zu einer ersten Zukunftswerkstatt in der Europäischen Akademie Otzenhausen (EAO) getroffen. Vom 24. bis 26. Juli haben die TeilnehmerInnen Zukunftsvisionen für Europa und konkrete Handlungsempfehlungen innerhalb der einzelnen Arbeitsgruppen (AGs) und gemeinsam im Plenum diskutiert. (mehr …)

Podiumsdiskussion „In welchem Europa wollen wir leben?“ im Rahmen des IEP-Projekts „Alternative Europa!“

Am 25. Juli 2017 fand von 18.00 bis 20.30 Uhr im Rathaussaal in Saarbrücken iner Podiumsdiskussion im Rahmen des IEP-Projekts „Alternative Europa!“ zum Thema „In welchem Europa wollen wir leben? Visionen für ein Europa der Zukunft“ statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Institut für Europäische Politik (IEP), der Europäische Akademie Otzenhausen (EAO) und Europe Direct Saarbrücken.

(mehr …)

Parlamentarisches Europaforum: „Wer profitiert von der EU? Zukunftsmodelle einer europäischen Sozialpolitik zwischen Solidarität und Austerität“

Beim Parlamentarischen Europaforum am 22. Juni 2017 im Bundestag wurde über den Status Quo, Probleme und Zukunftsmodelle eines gerechteren Europa diskutiert. Die Veranstaltung der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) und der Parlamentariergruppe der Europa-Union Deutschland wurde gemeinsam mit dem Institut für Europäische Politik (IEP) organisiert. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten im Fishbowl-Format die Möglichkeit, mit den Podiumsgästen auf Augenhöhe zu diskutieren. (mehr …)

„Alternative Europa!“ diskutiert mit Jugendlichen in Magdeburg die Verteidigungsunion

Im Rahmen eines von den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Sachsen-Anhalt organisierten zweitägigen Seminars an der Otto-von-Guericke-Universität widmeten sich Jugendliche aus mehreren europäischen Ländern dem von der Europäischen Kommission angestoßenen Weißbuch-Prozess. Neben der mit den fünf Szenarien zur Zukunft der EU von der Kommission aufgeworfenen Frage nach dem zukünftigen Kurs der europäischen Integration diskutierten die TeilnehmerInnen in Workshops die vier bisher erschienenen Reflexionspapiere. (mehr …)

„Alternative Europa!“ bei der Europawerkstatt 2017 der JEF

Die Frage nach der Zukunft der EU ist in aller Munde. Es wird debattiert und demonstriert: Für weniger Europa, für mehr Europa. Dabei sind sich alle einig, dass wir ein gerechteres Europa brauchen. Nur, wie definieren wir europäische Solidarität? Wer ist bereit diese zu leisten?

Mit dem Ziel, „eine immer engere Union der Völker Europas“ (Art. 1 S. 2 EU-Vertrag) zu schaffen, umschreibt das geltende Primärrecht die Finalität der EU nur sehr vage. Allein die Richtung der Integration ist vorgegeben. (mehr …)

Kick-off-Workshop des Projekts „Alternative Europa!“ in der Europäischen Akademie Otzenhausen

Das Projekt „Alternative Europa!“ ist anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Römischen Verträge gestartet! Unsere Mission: Wir wollen eine junge und mutige Debatte über die Zukunft des europäischen Integrationsprojekts führen. Unser Ziel: Ein dauerhaftes Netzwerk aus NachwuchswissenschaftlerInnen, „young professionals“ und jungen Aktiven aus zivilgesellschaftlichen Organisationen und Bildungseinrichtungen etablieren, das über den üblichen Kreis föderalistischer Kräfte hinausgeht. Der Kick-off-Workshop fand am 24. und 25. April in der Europäischen Akademie Otzenhausen statt. (mehr …)

„Alternative Europa!“ im Rahmen der Europawerkstatt (EWS) der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF)

Das Junge Europawissenschaftliche Netzwerk (JEN), der Jugendverband des Europawissenschaftlichen Netzwerks Deutschland (END) präsentierte die zuvor in zwei eigenen Workshops entwickelte Idee eines pro-europäischen Netzwerks aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft bei der Europawerkstatt der Jungen Europäischen Föderalisten vom 2. bis 4. Dezember 2016 in Berlin. Die als Unconference konzipierte Veranstaltung gab ausreichend Raum für Mitgestaltung, Ideenfindung und Projektplanung und bot so die Chance, das anvisierte Projekt weiter zu entwickeln. (mehr …)

Vorbereitungsworkshop zu „Alternative Europa!“ im Rahmen der Jahrestagung des Arbeitskreises Europäische Integration (AEI)

Beim zweiten Workshop zum Thema „Alternative Europa!“ des Jungen Europawissenschaftlichen Netzwerks (JEN), dem Jugendverband des Europawissenschaftlichen Netzwerks Deutschland (END) konnten wir nicht nur an die Fragen des ersten Workshops in Berlin anknüpfen, sondern auch die Diskussion um die Frage nach der Bedeutung von Emotionen in der Politik erweitern. Der Workshop fand im Rahmen der Jahrestagung des Arbeitskreises Europäische Integration (AEI) in der Universität Mannheim statt. (mehr …)