Parlamentarisches Europaforum: „Wer profitiert von der EU? Zukunftsmodelle einer europäischen Sozialpolitik zwischen Solidarität und Austerität“

Beim Parlamentarischen Europaforum am 22. Juni 2017 im Bundestag wurde über den Status Quo, Probleme und Zukunftsmodelle eines gerechteren Europa diskutiert. Die Veranstaltung der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) und der Parlamentariergruppe der Europa-Union Deutschland wurde gemeinsam mit dem Institut für Europäische Politik (IEP) organisiert. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten im Fishbowl-Format die Möglichkeit, mit den Podiumsgästen auf Augenhöhe zu diskutieren. (mehr …)

„Alternative Europa!“ diskutiert mit Jugendlichen in Magdeburg die Verteidigungsunion

Im Rahmen eines von den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Sachsen-Anhalt organisierten zweitägigen Seminars an der Otto-von-Guericke-Universität widmeten sich Jugendliche aus mehreren europäischen Ländern dem von der Europäischen Kommission angestoßenen Weißbuch-Prozess. Neben der mit den fünf Szenarien zur Zukunft der EU von der Kommission aufgeworfenen Frage nach dem zukünftigen Kurs der europäischen Integration diskutierten die TeilnehmerInnen in Workshops die vier bisher erschienenen Reflexionspapiere. (mehr …)

„Alternative Europa!“ bei der Europawerkstatt 2017 der JEF

Die Frage nach der Zukunft der EU ist in aller Munde. Es wird debattiert und demonstriert: Für weniger Europa, für mehr Europa. Dabei sind sich alle einig, dass wir ein gerechteres Europa brauchen. Nur, wie definieren wir europäische Solidarität? Wer ist bereit diese zu leisten?

Mit dem Ziel, „eine immer engere Union der Völker Europas“ (Art. 1 S. 2 EU-Vertrag) zu schaffen, umschreibt das geltende Primärrecht die Finalität der EU nur sehr vage. Allein die Richtung der Integration ist vorgegeben. (mehr …)